Krankheitsbild: Hirntumor

Krankheitsbild: Hirntumor

Das Gehirn ist eher selten von Krebs betroffen. Die MEDICLIN Klinik Reichshof ist auf die Nachsorge von Hirntumorpatienten spezialisiert. Hier finden Sie Fakten über die Erkrankung und die Behandlung bei uns.

Was sind Hirntumoren?

Unter Hirntumoren verstehen Mediziner sämtliche gutartigen und bösartigen Wucherungen innerhalb der Schädelhöhle. Im Vergleich zu anderen Krebserkrankungen sind Hirntumoren eher selten. Sie entstehen zumeist ohne Vorwarnung. Die Folge sind mitunter schwerwiegende Ausfälle des betroffenen Hirnareals und dessen Funktionen.

Die Ursachen für die Entstehung von Hirntumoren sind bislang nicht geklärt. Ein bekannter Risikofaktor ist die Bestrahlung des Hirns, z.B. bei Leukämie.

Ärzte unterscheiden zwischen primären und sekundären Hirntumoren:

primärer Hirntumor

Primäre Hirntumoren entstehen direkt aus den Zellen des Gehirns. Je nachdem, von welchem Gewebe der Tumor ausgeht, unterteilen Fachleute Hirntumoren noch in weitere Formen:

  • Gliome (von Stützzellen ausgehend)
  • Ependyome (von den inneren Hirnkammern ausgehend)
  • Medulloblastome (vom Kleinhirn ausgehend)
  • Neurinome (vom Hirnnerv ausgehend)
  • Meningeome (von der Hirnhaut ausgehend)
  • ZNS-Lymphome (von weißen Blutzellen ausgehend)
  • Keimzelltumore

sekundärer Hirntumor

Weitaus häufiger sind sekundäre Hirntumoren. Sie entstehen, wenn Krebszellen anderer Krebserkrankungen im Körper über den Blutkreislauf ins Gehirn gelangen und dort eine Tochtergeschwulst bilden (Metastase).

Welche Symptome haben Hirntumoren?

Die Symptome, die bei einem Hirntumor auftreten können, sind stark abhängig von der betroffenen Hirnregion. Auch gutartige Hirntumoren können starke Symptome verursachen, da sie umliegendes Gewebe verdrängen. Mögliche Symptome sind:

  • stärker werdende Kopfschmerzen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Sehstörungen
  • Lähmungserscheinungen
  • Taubheitsgefühle
  • Sprachstörungen
  • Schluckstörungen
  • Schwindel
  • Schwerhörigkeit
  • Hormonstörungen
  • Konzentrationsstörungen
  • Vergesslichkeit
  • Depression
  • Persönlichkeitsveränderungen

Wie wir Hirntumoren behandeln

Die MEDICLIN Klinik Reichshof ist eine reine Rehaklinik. In der Fachklinik für Neurologie behandeln wir Patienten nach einer Hirntumorerkrankung ab der neurologischen Frührehabilitationsphase B. Bei akuter Erkrankung überweisen wir Sie gerne an eine geeignete Akutklinik.

Behandlung in einer Akutklinik

Die Behandlung eines Hirntumors hängt von verschiedenen Faktoren ab. Welche Behandlungsmethode in Frage kommt, wird im Einzelfall entschieden. Meistens kommen Operationen, Chemotherapie oder Bestrahlungen zum Einsatz. Grundsätzlich wird in der Behandlung ein Wachstumstopp des Tumors sowie das Abtöten vorhandener Krebszellen angestrebt.

Behandlung in unserer Rehaklinik

In der MEDICLIN Klinik Reichshof arbeiten wir nach einem interdisziplinären Behandlungskonzept. Unser Fachpersonal aus Pneumologie und Neurologie kooperiert eng miteinander, um Sie bestmöglich zu versorgen.

In der rehabilitativen Krebsnachsorge unterscheiden wir zwischen einer kurativen und palliativen Therapie.

Die Ziele der kurativen Therapie sind:

  • Sie in soziale Strukturen wie Arbeit oder häusliches Umfeld zurückzuführen
  • die Folgen der Tumortherapie zu behandeln
  • Ihre Lebensqualität zu verbessern
  • Ihre Selbstständigkeit wiederherzustellen

Die Ziele der palliativen Therapie sind:

  • das Fortschreiten der Erkrankung einzudämmen
  • Ihre Beschwerden zu lindern
  • die Lebensqualität zu verbessern
  • die häusliche Versorgung zu klären

Die Fortführung begonnener Chemotherapien ist in unserer Klinik möglich.

Diagnostik

Nach Ihrer Ankunft bei uns beginnt der Aufenthalt mit einem ausführlichen ärztlichen Aufnahmegespräch sowie einer gründlichen körperlichen Untersuchung. Danach können wir den Therapieplan individuell auf Sie ausrichten und den Erfolg kontrollieren.

Mögliche Diagnosemaßnahmen sind:

  • neurologische Untersuchung (Muskelkraft, Ausdauer, Muskelreflexe)
  • Computertomografie
  • Magnetresonanztomografie
  • Elektroenzephalografie
  • Nervenwasseruntersuchung

Therapie

Anschließend stellen wir Ihren Therapieplan zusammen. Wir behandeln Sie nach einem ganzheitlichen Therapiekonzept. Dazu arbeiten Ärzte, Pfleger, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Psychologen und Sozialarbeiter eng zusammen. Die Therapie dient vor allem der Verbesserung oder Aufhebung der Funktionsstörungen, die Sie durch die Erkrankung oder Akutbehandlung erlangt haben.

Unser Therapieangebot umfasst:

Physiotherapie

Die Physiotherapie soll Ihre Mobilität und Bewegungsfähigkeit sowie die Kompensation neurologischer Defizite und Bewegungseinschränkungen fördern. Unser Leistungsangebot umfasst:

  • Physiotherapie auf neurophysiologischer Basis
  • Funktionelle Bewegungslehre nach Klein-Vogelbach
  • Spiegeltherapie
  • Forced-use-Therapie
  • Kinesio Tape
  • Schlingentischübungen
  • Manuelle Therapie
  • Cranio-Sacral-Therapie
  • Training in Aktivitäten des täglichen Lebens
  • Gangschule
Ergotherapie

Die Ergotherapie nutzt praxisnahe Übungen, um Selbstständigkeit und Handlungsfreiheit in Beruf und Alltag wiederherzustellen oder zu verbessern. Bei permanent beeinträchtigten Körperfunktionen lernen Sie Kompensationsmöglichkeiten oder den Umgang mit Hilfsmitteln. Unser Leistungsangebot umfasst:

  • feinmotorische Übungsgruppen
  • Sensibilitätsschulung
  • kognitive Übungsgruppen in Zusammenarbeit mit der Neuropsychologie
  • Kunsttherapie in Kreativgruppen
  • freizeittherapeutisch orientierte Gruppenaktivitäten
  • Rollstuhltraining
  • Frühstückstraining. Hier leiten wir Sie an, trotz motorischer Störungen Ihr Essen zuzubereiten.
  • Kochgruppe, in der wir Ihre Fähigkeit zur Selbstversorgung beurteilen
  • Werkgruppen
Sporttherapie

In der Sporttherapie nutzen wir bewegungstherapeutische Maßnahmen zur Verbesserung und Regenerierung körperlicher, psychischer und sozialer Defizite. Unsere Angebote richten sich an Patienten jeder Belastungsfähigkeit:

  • Gymnastik
  • Beinbewegungstraining
  • Spezielles Muskelaufbautraining
  • Rückentraining
  • Schwimmtraining
  • Wassergymnastik
  • Laufband
  • Terraintraining
  • Walking und Nordic Walking
  • Yoga
Physikalische Therapie

In der physikalischen Therapie wollen wir Körperfunktionen anregen, die nach Schädigungen des zentralen Nervensystems gestört sein können. Unser Angebot umfasst:

  • verschiedene Massagen
  • Bewegungstherapie im Wasser
  • Wärmebehandlungen
  • Kryo-Therapie
  • Magnetfeld-Therapie
  • medizinische Bäder
  • Elektrotherapie
Neuropsychologie

Als Folge eines Hirntumors können verschiedene neuropsychologische Störungen auftreten. In der Neuropsychologie nutzen wir alle gängigen psychologischen Verfahren zur Verbesserung Ihrer Alltagsfunktionen und Selbstständigkeit. Wir bieten Einzel- und Gruppensitzungen sowie computergestützte Kleingruppentherapien.

Logopädie

Viele Patienten klagen nach einer Hirntumorerkrankung über Sprach- und Sprechstörungen. Diese erfordern eine individuelle Diagnostik und Behandlung. Deswegen erfolgt die Logopädie überwiegend in Einzeltherapie, die wir durch verschiedene Gruppentherapien ergänzen.
Zusätzlich beraten unsere Logopäden Ihre Angehörigen.

Patientenschulung & Selbsthilfe

Mit umfassenden Informationen zu Ihrer Erkrankung und zu einer bewussten Lebensführung wollen wir Ihre Genesung positiv beeinflussen.
Darüber hinaus vermitteln wir Sie gerne an Selbsthilfegruppen für Ihre Zeit nach der Rehabilitation.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) klassifiziert Hirntumoren in vier Grade:

  • Grad I: gutartiger Hirntumor mit langsamem Wachstum
  • Grad II: teilweise gutartiger Hirntumor
  • Grad III: bösartiger Hirntumor
  • Grad IV: sehr bösartiger Hirntumor mit schnellem Wachstum

Die Klassifizierung hat keinen direkten Einfluss auf die Reha, aber auf das Nachsorgemanagement.

Wer Sie behandelt

Dr. med. Jürgen Bonnert

Dr. med. Jürgen Bonnert

Chefarzt der Fachklinik für Neurologie

Dr. med. Peter Nikolaus Nolte

Dr. med. Peter Nikolaus Nolte

Leitender Oberarzt der Fachklinik für Neurologie

Dr. med. Ute Benner-Kristen

Dr. med. Ute Benner-Kristen

Oberärztin der Fachklinik für Neurologie

Dr. med. Benjamin Lührmann

Dr. med. Benjamin Lührmann

Oberarzt der Fachklinik für Neurologie

Dr. med. Ghassan Moussa

Dr. med. Ghassan Moussa

Oberarzt der Fachklinik für Pneumologie

Wie Sie uns kontaktieren können

Sylvia Wenigenrath

Sylvia Wenigenrath

Patientenaufnahme

MEDICLIN Klinik Reichshof

Anke Modniewski

Anke Modniewski

Patientenaufnahme

MEDICLIN Klinik Reichshof